Everything Everywhere All at Once

Everything Everywhere All at Once

Von Dan Kwan & Daniel Scheinert

  • Kategorie: Science-Fiction und Fantasy
  • Veroeffentlichungsdatum: 2022-04-28
  • Altersfreigabe: Ab 16 Jahren
  • Spieldauer: 2h 20min
  • Direktor: Dan Kwan & Daniel Scheinert
  • Produktionsfirma: A24
  • Produktionsland: United States of America
  • iTunes Preis: EUR 7.99
  • iTunes Leih Preis: EUR 3.99
7.806/10
7.806
Fon 5,773 Bewertung

Beschreibung

Waschsalonbesitzerin Evelyn Wang (Michelle Yeoh) geht im Chaos ihres Alltags unter: Der bevorstehende Besuch ihres Vaters (James Hong) überfordert sie, die Wünsche der Kunden bringen sie an ihre Grenzen und die anstehende Steuererklärung wächst ihr komplett über den Kopf. Der Gang zum Finanzamt ist unausweichlich, doch während sie mit ihrer Familie bei der Steuerprüferin (Jamie Lee Curtis) vorspricht, wird ihr Universum komplett durcheinandergewirbelt. Raum und Zeit lösen sich auf, und die Menschen um sie herum haben, ebenso wie sie selbst, plötzlich weitere Leben in Parallelwelten. Sie entdeckt, dass das Multiversum real ist und sie auf die Fähigkeiten und das Leben anderer Versionen ihrer selbst zugreifen kann. Das ist auch bitter nötig, denn sie wird mit einer großen, wenn nicht der größtmöglichen Mission betraut: Der Rettung der Welt vor dem unbekannten Bösen. Ein Film über eine Frau, die versucht, ihre Steuererklärung zu machen - Das Regie-Duo Dan Kwan und Daniel Scheinert, auch genannt „Die Daniels“, legen mit EVERYTHING EVERYWHERE ALL AT ONCE ein überbordendes Sci-fi-/ Action-/ Kung-Fu-Abenteuer vor, das in Lichtgeschwindigkeit durch multidimensionale Universen hüpft. Im Mittelpunkt dieser explosiven Mischung steht Michelle Yeoh („Tiger & Dragon“) als Retterin wider Willen, deren Gegenspielerin von der unvergleichlichen Jamie Lee Curtis („Knives Out: Mord ist Familiensache“) gespielt wird. Ke Huy Quan, legendärer Kinderstar aus „Indiana Jones und der Tempel des Todes“ und „Die Goonies“, feiert seine Rückkehr auf die Leinwand in der Rolle von Evelyns Ehemann. EVERYTHING EVERYWHERE ALL AT ONCE eröffnete gerade das diesjährige SXSW Festival und wurde von Publikum und Kritik euphorisch aufgenommen.

Trailer

Fotos

Bewertungen

  • Armutszeugnis

    1
    By Henkel10
    Der Film ist mäßig aber hat einen Oskar als bester Film bekommen. Was ist nur mit diesem Planeten passiert?
  • Wow

    5
    By bozenka.mama
    Vielen Dank für diesen fantastischen Film!
  • Unglaubliches Meisterwerk

    5
    By Tim.x97
    Wenn man auf Filme mit tiefe steht und man einen offenen Horizont hat ist dieser Film das perfekte für einen Popcorn Abend!
  • 🧨🧨🧨🧨

    5
    By steffette
    Der Knaller!!! Einfach nur herrlich….. erfrischend anders und einfach nur toll!!!!!!!
  • Polarisierend? Gut so!

    5
    By Franky4to
    Kunst muss polarisieren, das war schon immer so. Der Film ist ein Meisterwerk und wer was anderes schreibt, der darf das auch gerne tun. Das ist mir egal. Wer das Wagnis eingeht, wird mit einem Inselfilm belohnt der die Oscars absolut verdient hat.
  • Anstrengend

    1
    By Gletscherwasser
    Also es gibt Filme die gewinnen Preise und man sagt sich, ok, nicht meine Meinung, aber wem es gefällt. Aber dieser Streifen ist sowas von gelobt und als empfehlenswert gekennzeichnet worden, das man nicht umhin kommt, auch mal reinzuschauen. Ich kann nur davon abraten. Die Figuren sind alle nicht sympathisch, die Geschichte verwirrend und man fragt sich die ganze Zeit: Wieso soll ich mir den Film weiter anschauen? Der Film ist echt anstrengend. Seid gewarnt, wenn ihr Lebenzeit dafür opfern wollt. Wenn das Oscarwürdig sein soll, dann hat der Oscar seine Rolle als Filmbewerterpreis bzw Kinokassenfüller echt verspielt. Wenn es keinen Film gibt in einem Jahr der als Oscar-preiswürdig betrachtet wird, sollte man dies kommunzieren und nicht per Los oder Zufall, so einen Film als großen Gewinner darstellen.
  • Die reinste Quälerei

    1
    By Knüppeldick
    Einer der schlechtesten Filme die ich je gesehen habe: buntes, hektisches Allerlei, ist es Matrix oder eher Comedy? Dunkles und schlechtes Bild abgerundet mit einem miserablen Score und als Krönung untertitelt… Oskars sind noch lange kein Garant für gute Kinounterhaltung!
  • Warum so viele Oscars ? Völlig unverständlich

    1
    By Enrico Casanova(EC Recordings)
    Ich habe den Film nach der Hälfte abgebrochen und ausgemacht. Keine Ahnung wer diesen Film soooooo geil findet aber ich fand den Film einfach nur anstrengend ! Überhaupt nichts für mich…. Schade - das Geld hätte ich mir echt sparen können. Ich habe mich eindeutig von den X Oscars blenden lassen - auch das für meine Begriffe vööööööööllig unverständlich!
  • 🤔🥱😶🤮

    1
    By Musicbababoo
    Einfach nur schlimm! Da ist keine intellektuelle Tiefe, nirgendwo! Geld- und Zeitverschwendung!
  • Durchgeknallt und unsinnig

    1
    By Match_ball
    Was wurde dieser Film gehypt!! / Oskars ...wofür??!! Selten so einen vollkommen schwachsinigen Film gesehen. Man braucht bloß jede Menge Unsinn aneinanderreihen mit ein wenig Kung Fu vermischen und das als Kust zu bezeichnen und schon dreht die Filmwirtschaft durch. Ich frage mich allen Ernstes was man alles zu sich nehmen muss, um so ein Drehbuch zu schreiben und das dann auch noch filmisch umzusetzen. Jeder Cent war schade.

Comments

keyboard_arrow_up